Praxis für Hämatologie und Onkologie am Isartor

Persönliches  


Petro E. Petrides wurde in Berlin geboren. Er absolvierte seine medizinische Ausbildung an den Universitäten Freiburg im  Breisgau und München (Ludwig-Maximilians-Universität, LMU) und schloss die Ausbildung mit dem Staatsexamen an der LMU München ab (1975).

Anschließend folgte die Promotion mit einer biochemischen Arbeit über die Insulinsekretion am Institut für Diabetesforschung München bei Prof. Dr. med. Otto H. Wieland (1977).

Dann folgten eine klinische Tätigkeit in München (Klinikum rechts der Isar, Krankenhaus München Schwabing, LMU München) sowie einige Semester Chemiestudium an der LMU.


Salkinstitute lajolla062005/Saint Etienne

Im Jahr 1978 wechselte er an die Laboratorien für Neuroendokrinologie am Salk Institut für Biologische Studien in La Jolla/San Diego, Kalifornien, zu Prof. Roger Guillemin, 1977 Nobelpreisträger in Medizin, Arbeitsschwerpunkt: Isolierung von Polypeptiden (Insulin und insulinähnliche Faktoren mit wachstumsregulierender Funktion).


Stanford Oval May 2011 panorama/King of HeartsVon 1980 bis 1984 war er in der Tumorforschung an der Medizinischen Hochschule der Stanford Universität in Palo Alto, Kalifornien bei Prof. Eric M. Shooter (Arbeitschwerpunkt: Epidermale und neuronale Wachstumsfaktoren; EGF, NGF) und als Gastarzt im Department für Endokrinologie tätig.


LMU/Klinikum der Universtität MünchenVon 1984 bis 1998 war er internistisch tätig am Klinikum Großhadern der Ludwig-Maximilians-Universität München. An dieser Fakultät erfolgte die Habilitation über akute Leukämien und die Ernennung zum Professor für Innere Medizin mit Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie (weitere Forschungsschwerpunkte: Nierenkarzinom, Morbus Gaucher, Akute Porphyrien, Chronisch myeloproliferative Erkrankungen, Myeloperoxidase-Mangel u.a.).


Charité Berlin1998 wurde er Professor für Innere Medizin auf Lebenszeit an der Charité der Humboldt-Universität in Berlin und Leiter der Onkologischen Ambulanz und Tagesklinik der Charité Campus Mitte.

 


Im Jahr 2000 kehrte er nach München zurück und eröffnete eine Schwerpunktpraxis für Hämatologie und Onkologie am Isartor. Außerdem erhielt er einen Lehrauftrag an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Forschend ist er auf den Gebieten CMPE, Porphyrien und Eisenstoffwechsel tätig.


Gleichzeitig eröffnete er einer Praxisfiliale in der RoMED Klinik Prien am Chiemsee. Im Jahr 2007 erfolgte der Umzug in die Silima Klinik, Riedering am Simssee - dort wurden Patienten auch stationär betreut. Diese Zusammenarbeit wurde bis zur Schließung der Silima Klinik im Jahr 2017 aufgrund der Kündigung des Mietverhältnisses erfolgreich praktiziert.

Zwischenzeitlich hat der Eigentümer gewechselt, sodass die Eröffnung einer Klinik SILIMA II nach demselben Konzept in Planung ist. Interessenten, die das Projekt unterstützen wollen, können sich an Stephan Hain, Wasserburg, wenden per E-Mail: fenghuang.gbr@gmail.com.

Seit 01.07.2011 ist er nur noch privatärztlich tätig.


Biography of Petro Petrides (Englisch)

The biography of Prof. Dr. med. Petro Petrides in Englisch is available here as PDF-Download

 

Prof. Dr. med. Petro E. Petrides - ©2021
E-Mail: onkologie@hausarztpraxis-isartor.de